Deutscher Kinderschutzbund
Ortsverband Kiel e.V.

Deutscher Kinderschutzbund
Ortsverband Kiel e.V.

logo die-lobby-fuer-kinder

Der Kinderschutzbund Kiel e.V. hat aus seiner engagierten Arbeit heraus am Bedarf der Familien die Familienpaten-Projekte "'Mutmacher", "Boxenstopp" swie das Projekt "Auszeit" entwickelt, denn unsere Familien kämpfen mit verschiedenen Belastungen, die häufig zu Lasten der Kinder gehen: mehrere kleine Kinder, alleinerziehend, noch nicht in das soziale Umfeld eingebunden, chronische und/oder psychische Erkrankungen eines oder beider Elternteile, usw. Diesen Bedarfen möchten wir mit unseren drei Patenprojekten aktiv, bedarfsorientiert, nachhaltig und regional in Kiel begegnen:

Familienpaten "Mutmacher":
Unsere ehrenamtlichen "Mutmacher"-Patinnen und Paten bieten eine alltagsnahe Unterstützung auf Augenhöhe und sind für die Familien wahre Schätze. Die Patenschaften stehen allen Familien zur Verfügung, die sich nicht in einer akuten Krise befinden, sondern Unterstützungsbedarf haben. Die Patinnen und Paten (ab 18 Jahren) schenken mindestens 2-3 Stunden pro Woche Zeit. Alle Patinnen und Paten werden vom DKSB OV Kiel e.V. auf eigene Kosten koordiniert, fachlich ausgebildet und lernen, sich mit ihrer verantwortungsvollen Rolle auseinanderzusetzen. 

Familienpaten "Boxenstopp":
Mit diesem Patenprojekt möchten wir Kinder und Jugendliche unterstützen, die nahe Angehörige haben, die von einer chronischen Erkrankung, Behinderung, psychischen Erkrankung oder Suchtmittelabhängigkeit betroffen sind. Die Kinder und Jugendlichen übernehmen hier oft aufgrund der Erkrankung eines oder beider Elternteile Aufgaben, wie z.B. die Hauptlast bei den Haushaltstätigkeiten, pflegerische Tätigkeiten oder die alleinige Betreuung der Geschwister. Die jungen Pflegenden leisten viel und tragen meist mehr, als sie alleine bewältigen können. "Boxenstopp" möchte Kinder und Jugendliche entlasten und ihren Ängsten, Sorgen und Überforderungen aktiv begegnen.

Familienpaten "Auszeit":
Mit diesem Projekt möchten wir psychisch erkrankte Eltern mit Kleinkindern unterstützen, die keine anderweitige familiäre Unterstützung haben und mit sich, dem Kind und der Erkrankung ganz alleine fertig werden müssen. Psychisch erkrankte Elternteile mit Kleinkindern haben oftmals keine Möglichkeit, sich Zeit für die eigene Therapie zu nehmen oder anderweitige Hilfe zu besorgen. Sie sind besonders in der Kleinkindzeit, also in den ersten drei prägenden Kleinkindjahren die ganze Zeit gefordert. Dadurch kann es zu Überforderungssituationen und damit zu einer steigenden Möglichkeit von Kindeswohlgefährdung kommen. "Auszeit" möchte Entlastung schaffen und der Überforderung, Isolierung und den Ängsten der Eltern aktiv begegnen. Das Projekt steht in enger Verbindung zu der Fachberatung des Kinderschutz-Zentrum Kiel - Beratung psychisch erkrankter Elternteile/Eltern mit z.B. Borderline-Persönlichkeitsstörungen.

Weitere Informationen finden Sie  in diesem Flyer.

Wenn Sie weitere Fragen haben, oder Familienpate/in werden möchten, melden Sie sich gerne bei Katharina Höhle.